10 Einschlaftipps

Investieren Sie in eine erstklassige Schlafumgebung

Im Schlafzimmer sollte es immer kühl sein – idealerweise zwischen 14 und 18 Grad. Außerdem sollte es dunkel sein, da Sie Licht auch mit geschlossenen Augen wahrnehmen. Licht aktiviert Prozesse im Körper, die Sie erwachen lassen. Ihr Bett sollte breit und lang genug sein und den richtigen Festigkeitsgrad aufweisen. Wenn Sie in einem Bett liegen, das Druck auf den ganzen Körper ausübt, bewegen Sie sich unnötig oft und unterbrechen so Ihre Schlafzyklen. Ein Hästens-Bett entlastet Ihren Körper optimal und sorgt für eine ungehinderte Blutzirkulation. Ein vorteilhaftes Kissen, das Ihren Nacken stützt, erhöht ebenfalls die Schlafqualität.

Halten Sie sich an feste Schlafenszeiten

Wenn die zeiten für das Zubettgehen und das Aufstehen immer etwa gleich sind, gewöhnt sich Ihr Körper an diese festen Zeiten. Auch wenn Sie einmal spät ins Bett gehen oder schlecht schlafen, sollten Sie trotzdem zu Ihrer gewohnten Zeit aufstehen. Sonst untergraben Sie Ihre Routine und schlafen am nächsten Tag wieder schlecht.
Die Naturmaterialien Ihres Hästens-Bettes lassen die Luft rund um den Körper zirkulieren. Dadurch sinkt die Temperatur. Sie schlafen schneller ein und bleiben länger im Tiefschlaf.

Entspannen Sie sich vor dem Zubettgehen

Nehmen Sie sich die Zeit, sich vor dem Zubettgehen zu entspanne. Vermeiden Sie alles, was geistige oder körperliche Belastung mit sich bringt. Ihr Schlafzimmer sollte ein Ort der Entspannung und der Ruhe sein. Arbeiten oder Fernsehen im Bett sind also kontraproduktiv. Versuchen Sie, durch entsprechende Beleuchtung eine behagliche Atmosphäre zu schaffen.

Gehen Sie ans Tageslicht

Ein Aufenthalt im Freien bei Sonnenlicht senkt den Melatoninspiegel im Blut. Dadurch fühlen wir uns wacher und aktiver. Wenn es abends dunkler wird, steigt der Melatoninspiegel und wir fühlen uns müde. Durch einen Aufenthalt im Tageslicht kann Ihre innere Uhr Ihren Schlafbedarf leichter regulieren.

Wenn Sie nicht schlafen können, stehen Sie auf!

Das ist ein guter Rat, wenn Sie sich ins Bett legen, aber nicht müde sind. Wenn Sie nicht schlafen können, stehen Sie auf und gehen Sie einer ruhigen beschäftigung nach. Wenn Sie dann müde werden, legen Sie sich wieder hin. Aber meist kann man nicht einschlafen, weil sich viele Betten durch die Körpertemperatur aufheizen und das Einschlafen verhindern. Wenn Sie aufstehen, kann das Bett auskühlen. Da ein Hästens-Bett nur atmungsaktive Naturmaterialien enthält, heizt es sich nicht wie andere Betten auf und lässt Sie rasch einschlafen.

Bewegen Sie sich regelmäßig

Regelmäßige sportliche Betätigung – am besten 3 Mal die Woche – macht Ihren Körper müde, während Sie Stres abbauen. Die körperliche Anstrengung bedingt außerdem tieferen, weniger unterbrochenen Schlaf. Dadurch erwachen Sie erfrischt und ausgeruht. Aber bitte keinen Sport kurz vor dem Zubettgehen – das Einschlafen klappt dann vielleicht weniger gut, weil Ihr Körper keine Gelegenheit hatte, ruhiger zu werden.

Nicht mit leerem Magen ins Bett

Regelmäßige sportliche Betätigung – am besten 3 Mal die Woche – macht Ihren Körper müde, während Sie Stres abbauen. Die körperliche Anstrengung bedingt außerdem tieferen, weniger unterbrochenen Schlaf. Dadurch erwachen Sie erfrischt und ausgeruht. Aber bitte keinen Sport kurz vor dem Zubettgehen – das Einschlafen klappt dann vielleicht weniger gut, weil Ihr Körper keine Gelegenheit hatte, ruhiger zu werden.

Koffein nur in Maßen

Vermeiden Sie koffeinhaltige Getränke wie Kaffee und Tee. Diese regen das Wachzentrum des Gehirns an. Erhöhter Konsum koffeinhaltiger Getränke kann das Einschlafen erschweren. Außerdem kann es sein, dass man Nachts leichter aufwacht. Dadurch entgeht Ihnen der dringend benötigte gute Schlaf.

Vorsicht vor schädlichen Stoffen

Alkohol und Nikotin beeinflussen Ihr Schlafverhalten negativ. In Studien wurde nachgewiesen, dass Nikotin und Alkohol im Blut die Tief- und Traumschlafphasen verkürzen. Ganz zu schweigen von den gesuntheitlichen Schäden. Verzichten Sie uaf Ungesundes und leben Sie gesund.
Welchen Giften und Chemikalien setzen Sie sich selbst aus? Ein Bett von Hästens – die natürlichste Sache der Welt. Sic schlafen gesund und frei von Chemikalien. Reine Natur auf Ihrer Haut.

Verzichten Sie auf Schlafmittel

Schlafmittel können abhängig machen und sollten nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Besprechen Sie immer mit einem Arzt, ob sich Ihre Schlafprobleme nicht anders lösen lassen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.